Hamburger Senat ehrt Jan Philipp Reemtsma mit der Ehrendenkmünze in Gold.

Hamburgs Erster Bürgermeister Dr. Peter Tschentscher hat heute im Beisein von Kultursenator Dr. Carsten Brosda die Hamburgische Ehrendenkmünze in Gold an Prof. Dr. Jan Philipp Reemtsma überreicht. Mit der Auszeichnung würdigt der Senat die Verdienste Reemtsmas für das Gemeinwohl und die Wissenschaft in Hamburg sowie in der Aufarbeitung der Hamburger NS-Vergangenheit. Die Hamburgische Ehrendenkmünze in […]

Weiterlesen →

Hamburg ehrt Schriftsteller Wolfgang Borchert mit der Benennung eines Parks in Eppendorf.

Mönckebergstraße erinnert künftig auch an Vilma Mönckeberg-Kollmar – Emily-Ruete-Platz umbenannt Die Hamburger Senatskommission für die Benennung von Verkehrsflächen hat auf Vorschlag der Bezirke mehrere neue Straßenbenennungen beschlossen: Nach dem Hamburger Schriftsteller Wolfgang Borchert wird eine Grünfläche in Eppendorf benannt. Mit Walter Gutmann wird in Hamm ein Hamburger Widerstandskämpfer geehrt. Die Mönckebergstraße trägt künftig auch den […]

Weiterlesen →

„Noch vor der Kunst ist Gesundheit das wichtigste Gut“.

Zur Entscheidung von Daniel Barenboim, seine Tätigkeit als Generalmusikdirektor zum Monatsende aufzugeben, erklärt der Berliner Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa, Dr. Klaus Lederer: „Ich bin überzeugt, dass Daniel Barenboim die richtige Entscheidung getroffen hat, auch, wenn der Prozess und letztlich der Entschluss für ihn sicher nicht einfach waren. Seine Entscheidung ist reflektiert, sie […]

Weiterlesen →

Akademie der Künste trauert um Marie-Luise Scherer (1938-2022).

Die Erzählerin und Reporterin Marie-Luise Scherer ist am 17. Dezember 2022 im Alter von 84 Jahren gestorben. Seit 2015 war sie Mitglied der Akademie der Künste. Mit dem Schreiben begann Marie-Luise Scherer als Lokalreporterin für den Kölner Stadtanzeiger und machte, obgleich sie kein Abitur hatte, mit ihrem prägnanten Stil rasch auf sich aufmerksam: So bot […]

Weiterlesen →

Freiwillig! Engagiert! Für Europa! – Nominierungen für beispielhaftes Europa-Engagement gesucht.

Vom 15. November 2022 bis 15. Februar 2023 können Einzelpersonen oder Personengruppen aus Berlin vorgeschlagen werden, die durch aktuelles oder zurückliegendes beispielhaftes Europa-Engagement zur Förderung des Europagedankens und zur Stärkung der Solidarität in der Europäischen Union beigetragen haben und für den Europapreis „Blauer Bär“ 2023 in Frage kommen.  Alle Bereiche, Themen und Formate kommen für […]

Weiterlesen →

Freie Universität Berlin und Humboldt-Universität zu Berlin beteiligen sich mit Veranstaltungen am „Weltkongress gegen die Todesstrafe“.

Kongress vom 15. bis 18. November 2022 in Berlin / Ausstellung an der Humboldt-Universität ab sofort / Ausstellung an der Freien Universität vom 10. bis 18. November 2022. Die Freie Universität Berlin und die Humboldt-Universität zu Berlin beteiligen sich mit zwei Ausstellungen und drei Diskussionsveranstaltungen am „Weltkongress gegen die Todesstrafe“, der vom 15. bis 18. […]

Weiterlesen →

OVG: Kaninchen dürfen auf Staatsoper-Bühne.

Der 5. Senat des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg hat die Beschwerde einer Tierschutzorganisation gegen einen Beschluss des Verwaltungsgerichts Berlin vom 27. Oktober 2022 (vgl. dortige Pressemitteilung Nr. 47/2022 vom 27. Oktober 2022) zurückgewiesen. Danach dürfen bei den Aufführungen der Wagner-Opern Rheingold und Walküre an der Staatsoper Berlin lebendige Kaninchen eingesetzt werden. Die hierfür erforderlichen Erlaubnisse lägen vor. […]

Weiterlesen →

Walküre und Rheingold: Kaninchen bleiben auf Staatsoper-Bühne.

Ein anerkannter Tierschutzverein ist beim Verwaltungsgerichts Berlin mit dem Versuch gescheitert, den Einsatz lebender Kaninchen bei den Aufführungen der Wagner-Opern Rheingold und Walküre an der Staatsoper Berlin zu unterbinden.  In zwei Neuinszenierungen der beiden Opern an der Staatsoper Berlin werden 20 lebende Kaninchen zur Schau gestellt. Sie sollen ein Forschungslabor in der Götterburg Walhall symbolisieren. […]

Weiterlesen →

„Die Literaturwelt schaut in den nächsten Tagen nach Hessen, darüber sind wir sehr stolz”.

Ministerpräsident Boris Rhein zum Auftakt der 74. Frankfurter Buchmesse. Wiesbaden/Frankfurt. Hessens Ministerpräsident Boris Rhein hat zum Beginn der Frankfurter Buchmesse den Wert des freien Wortes hervorgehoben. „Die Freiheit zu denken, zu lesen und zu sagen, was wir für richtig erachten, ist häufig so selbstverständlich, dass wir sie allzu oft als gegeben ansehen. Wie essentiell diese […]

Weiterlesen →

Buchpremiere und Podiumsdiskussion „Schuld und Leid. Das Trauma von Flucht und Vertreibung 1945-2022“.

Am gestrigen Abend fand im Berliner Dokumentationszentrum Flucht, Vertreibung, Versöhnung die Buchpremiere und Podiumsdiskussion „Schuld und Leid. Das Trauma von Flucht und Vertreibung 1945-2022“ statt. Gemeinsam mit dem Mittler Verlag stellte das Dokumentationszentrum das im Oktober erscheinende Buch von Werner Sonne und Thomas Kreutzmann vor. Buchpremiere und Podiumsdiskussion „Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs begann die […]

Weiterlesen →