Wie ein Elefant im Porzellanladen – Herman Bianchis Plädoyer für die Abschaffung der Gefängnisse.

Wie ein Elefant im Porzellanladen. Herman Bianchis Plädoyer für die Abschaffung der Gefängnisse. Von Dietmar Jochum, TP Berlin. „Und wie es der mittelalterlichen Kirche bei der Errichtung der Inquisition nicht darum ging, das Evangelium zu verkünden, sondern lediglich um die Festigung ihrer Macht“, schreibt der niederländische Kriminologe Herman Bianchi im Vorwort seines auch in Deutschland […]

Weiterlesen →

„Über richtige Toren und sinnlose Menschen…“.

Olaf Heischels Dissertation über Haftverschonung aus Gesundheitsgründen. Von Dietmar Jochum, TP Berlin. Dass ein von einem Gericht verurteilter Straftäter in der Regel die verhängte Freiheitsstrafe in einer Justizvollzugsanstalt antreten muss, weiß jedes Kind. Ausnahme: Die Freiheitsstrafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Dass eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung, bevor sie angetreten muss, unter Umständen aufgeschoben oder – wenn […]

Weiterlesen →

Gelinkt und gelenkt.

Die Autoren Andreas Dietrich und Peter Boeck über die Drogen-, Rotlicht- und Harley-Szene der 80er Jahre. Von Dietmar Jochum, TP Berlin. Schon als „Icke“, so der Name des Protagonisten der Roman-Trilogie, und seine Freunde die drei Mercedes-PKW von der Spree-Metropole nach Hamburg zur Verschiffung in den Libanon überführt hatten, schwante ihnen, dass sie „sehr diskret […]

Weiterlesen →

Auf der Gehaltsliste von Pullach.

Udo Ulfkotte hat die Geheimdienste in einem Buch durchleuchtet. Von Dietmar Jochum, TP Berlin. Geheimdienste arbeiten, das weiß man nicht erst seit heute, im Verborgenen. Daß sie die Grenzen des gesetzlich Erlaubten regelmäßig überschreiten, ohne dafür zur Verantwortung gezogen zu werden, ist auch kein Geheimnis. Für sie gilt offenbar nur die Devise: Sei mit allen […]

Weiterlesen →

Brüche und Entwicklungslinien Kritikwürdige rechtsstaatliche Marschrichtung: Deutsche Prozesse in Ost und West nach 1945.

Rezension von Dietmar Jochum, TP Berlin. Die Autoren, beide Historiker, befassen sich nicht mit irgendwelchen Prozessen. Sie haben insbesondere solche aus der Mottenkiste der Nachkriegsgeschichte beider deutscher Staaten herausgegriffen, die auf diese oder jene Weise großes Aufsehen erregt und Schlagzeilen gemacht haben. Dazu gehören neben „reinen Kriminalprozessen“ wie etwa der gegen den Kindermörder Jürgen Bartsch, […]

Weiterlesen →

Die Bereitschaft zum Krieg liegt im Gehorsam.

Eugen Drewermann stellt das herkömmliche Verständnis der Zehn Gebote gehörig auf den Kopf. Von Dietmar Jochum, TP Berlin. „Du sollst nicht töten“, heißt es im 5. Gebot des Alten Testaments. Für Eugen Drewermann, der sich in seinem neuen Buch „Die Zehn Gebote. Zwischen Weisung und Weisheit“ der Deutung dieser Gebote vor dem Hintergrund des Liebesgebotes […]

Weiterlesen →

Vom Chaos in den Boom Das Begleitbuch zur ARD-Serie „Unsere 50er Jahre“ zeigt ein reizhungriges Volk im Aufbruch

Rudolf Großkopff Vom Chaos in den Boom Vom Chaos in den Boom Das Begleitbuch zur ARD-Serie „Unsere 50er Jahre“ zeigt ein reizhungriges Volk im Aufbruch Von Dietmar Jochum, TP Berlin Zuallererst: Geschichtsbücher mögen ein unverzichtbares (didaktisches) Mittel zum Eintrichtern von historischen Fakten und den Daten von geschichtlichen Persönlichkeiten sein; sie dürften allerdings kaum dazu taugen, […]

Weiterlesen →

Von Hausgeistern und Treppenbögen im Neuen Kriminalgericht in Moabit.

Von Hausgeistern und Treppenbögen im Neuen Kriminalgericht in Moabit. Rezension von Dietmar Jochum, TP Berlin. Eine Festschrift zum 100. Geburtstag des Neuen Kriminalgerichts in Moabit lässt nichts Gutes erahnen. Schon im Vorwort wird von der zum Zeitpunkt des Jubiläums noch amtierenden Justizsenatorin Karin Schubert hervorgehoben, dass die Moabiter Richterinnen und Richter – „lange bevor die […]

Weiterlesen →

Von aggressiven Nervensägen und problematischen Naturen.

Peter Glotz beklagte die Unattraktivität und mangelnde Durchsetzungsfähigkeit unserer Politiker. Von Dietmar Jochum, TP Berlin. Peter Glotz, das darf man vorweg ruhig behaupten, war ein politischer Zeitgenosse, der sich ständig schwere Gedanken machte. Ob als Politiker, Buchautor, Publizist und Journalist – stets verstand es der im August vorigen Jahres verstorbene sozialdemokratische „Vordenker“ wie kaum ein […]

Weiterlesen →

Durch Quotierungsregeln gehandicapt.

Der Journalist Norbert Mappes-Niediek sucht nach Ursachen des Balkan-Konflikts und stellt Parallelen in der EU fest. Von Dietmar Jochum, TP Berlin. Die jugoslawischen Aufteilungskriege in der ersten Hälfte der 1990er Jahre waren kein Wahnsinn, schreibt der Journalist und zeitweilige UNO-Berater Norbert Mappes-Niediek in seinem Buch “Die Ethno-Falle. Der Balkan-Konflikt und was Europa daraus lernen kann“, […]

Weiterlesen →