Jury des #FARBENBEKENNEN-Awards 2019 traf sich heute im Roten Raus in Berlin.

Zum zweiten Mal wird in diesem Jahr der von der Bevollmächtigten des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, Sawsan Chebli, initiierte #FARBENBEKENNEN-Award verliehen.

Er zeichnet wieder Flüchtlinge aus, die den Sprung vom Geflüchteten zum Gründer gewagt haben, Menschen, die nach ihrer Flucht den Mut hatten, Unternehmen, Vereine, Initiativen oder Stiftungen zu gründen, um ihre neue Heimat mit eigenen Visionen und Ideen aktiv mitzugestalten.

Eine Jury bestimmt in einer Sitzung gemeinsam den Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Jury-Preises. Ferner wählt sie drei Finalisten für den Publikumspreis aus. Vom 23. Oktober bis 13. November 2019 können Bürgerinnen und Bürger dann in der Publikums-Kategorie online ihren Favoriten wählen. Das Sieger-Projekt des Publikumspreises bekommt ebenfalls ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Der #FARBENBEKENNEN-Award 2019 wird am 1. Dezember 2019 im Roten Rathaus verliehen.  

Heute traf sich die prominente Jury, zu der auch bisherige PreisträgerInnen  gehören, im Berliner (Roten) Rathaus zu einer entscheidenden Sitzung, u.a. mit Sawsan Chebli, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales (Juryvorsitz); Ekrem Bora (Eko Fresh), Musiker/Rapper; Arne Friedrich, Sportler und Stifter (Vize-Fußballweltmeister 2006 und 2010); Sascha Hingst, Moderator (ARD/RBB); Kida Khodr Ramadan, Schauspieler („4 Blocks“) und Clemens Schick (Schauspieler).

Sawsan Chebli, Fotoquelle: Klaus Dahle
Ekrem Bora (Eko Fresh)
Kida Khodr Ramadan
Kida Khodr Ramadan
Arne Friedrich
Sascha Hingst
Sascha Hingst
Arne Friedrich
Clemens Schick
Clemens Schick, Fotoquelle: Landesarchiv Berlin/Thomas Platow
  Cawa Younosi
Fotoquelle: Klaus Dahle
Fotoquelle und Collage: TP Presseagentur
Gruppenfoto mit der Jury

Vor der heutigen Sitzung stellte sich die Jury in der Rotunde des Rathauses der versammelten Presse vor.

Pressekonferenz der Jury

Initiatorin Sawsan Chebli, erklärte nach der Sitzung:

„Der #FARBENBEKENNEN-Award ist für mich mehr als ein Preis – er ist vielmehr eine wichtige Botschaft, die heißt:  Hören wir auf, über Geflüchtete als Problem in unserer Gesellschaft zu diskutieren. Hören wir auf, sie als ‚die anderen‘, die Fremden, zu betrachten. Es sind Menschen mitten unter uns, die einen wichtigen Beitrag für unsere Stadt und unser Land leisten können. Menschen, die Arbeitsplätze und Ausbildung bieten, die einen Mehrwert für unsere Stadt und die Gesellschaft schaffen, unsere Gesellschaft mit ihren Ideen bereichern und so unserem Land, dem sie Aufnahme und Schutz verdanken, etwas zurückgeben. Unsere Antwort auf die Feinde der Demokratie und den Hass, den sie verbreiten, ist nicht Rückzug und Resignation, sondern Investition in vertrauensbildende Maßnahmen. Mit dem FARBENBEKENNEN-Award zeigen wir, was Menschen aus schwierigsten Situationen heraus für ein unglaubliches Potenzial entfalten können, das unser Land bereichert.“

Die Jury bestimmte heute gemeinsam den Gewinner des Jury-Preises und wählte die drei Finalisten für den Publikumspreis aus. Sie stehen vom 23. Oktober bis 13. November 2019 unter www.farbenbekennen.de zur Wahl.  Beide Preise sind mit 10.000 Euro dotiert. Bekannt gegeben werden die Preisträgerinnen und Preisträger erst bei der Verleihung des #FARBENBEKENNEN-Awards am 1. Dezember 2019 im Roten Rathaus.

Copyright (soweit nicht als andere Fotoquelle benannt)/Video: TP Presseagentur Berlin

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*