Präsentation der Finalisten des #FARBENBEKENNEN-Awards 2018 heute im Berliner Rathaus.

Initiiert wurden die #FARBENBEKENNEN-Awards im Jahre 2017 von Sawsan Chebli, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, um damit das Engagement von Geflüchteten für die Berliner Stadtgesellschaft sichtbar zu machen.

Mit dem #FARBENBEKENNEN-Award 2018 wird in Berlin erstmals im Rahmen der gleichnamigen Initiative das herausragende Engagement von Geflüchteten für die Stadtgesellschaft ausgezeichnet. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 6.000 Euro dotiert. Das Motto des diesjährigen Awards lautet „Begegnungen“. Ausgezeichnet werden Initiativen, die Begegnungen zwischen Menschen aus unterschiedlichen Lebenswelten schaffen und somit helfen, Spaltung und Hass zu überwinden, Vorurteile abzubauen und zum friedlichen Miteinander in der Stadt beizutragen.

Sawsan Chebli: „Die vielen Bewerbungen für den #FARBENBEKENNEN-Award zeigen eindrucksvoll, wie Geflüchtete unsere Stadt mit ihren Ideen und ihrem Engagement bereichern. Sie nehmen uns nichts weg, sie geben, auch wenn sie selbst wenig bis nichts haben. Mit dem #FARBENBEKENNEN-Award wollen wir dieses außergewöhnliche Engagement unterstützen und sichtbar machen. #FARBENBEKENNEN ist ein Herzensprojekt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig Begegnung ist, um Hass und Vorurteile zu überwinden. Bekennen auch Sie Farben für unsere weltoffene und tolerante Stadt und stimmen Sie für Ihren Favoriten ab!“

Über 70 Bewerber waren es ursprünglich, eine prominent besetzte Jury, darunter die Schauspieler Benno Führmann und Katja Riemann sowie Sawsan Chebli selbst, hat fünf Finalisten ausgewählt, die sich heute in Anwesenheit von Chepli und Riemann im Berliner Rathaus vorstellten.

Die fünf Finalisten des #FARBENBEKENNEN-Awards 2018:

CHAMPIONS OHNE GRENZEN

Die Initiative schafft Begegnung zwischen Geflüchteten und der Aufnahmegesellschaft mit unterschiedlichen Angeboten. So werden Geflüchtete zum Beispiel in „start2coach“ zu Fußballtrainern ausgebildet. Im Rahmen des Projekts „Begegnung macht Schule“ erzählen junge Geflüchtete Schülern von ihren Erlebnissen.

Carolin Gaffron, Initiatorin und Gesamtleiterin von Champions ohne Grenzen: „Das Fußballspielen hilft den Geflüchteten, den Kopf freizubekommen, das Heim und ihre Situation für ein paar Stunden zu vergessen. Auf dem Platz finden sie wieder zu Selbstbewusstsein – und auch neue Freunde.“

GIVE SOMETHING BACK TO GERMAN PEOPLE

Der Syrer Alex Assali begegnet Obdachlosen mit Herz. Seit 2015 kocht er einmal die Woche für Berliner Obdachlose und Bedürftige. Die Zutaten bezahlt er von dem Geld, das ihm zum Leben zur Verfügung steht. Das Selbstgekochte transportiert er in einem großen Topf mit der U-Bahn und verteilt es – meist am Alexanderplatz.

Alex Assali: „Ich bin von hilfsbereiten und freundlichen Menschen hier aufgenommen worden und wollte einfach etwas zurückgeben. Da ich nicht viel Geld hatte, kam mir die Idee mit dem Essen.“

QUERSTADTEIN

Bei querstadtein begegnen neun Stadtführer aus Syrien und Irak Alteingesessenen und Besuchern, indem sie „ihr“ Berlin zeigen. Auf den Touren durch Neukölln und Mitte teilen sie ihre persönlichen Erfahrungen, besuchen ihre Lieblingsorte und laden die Tour-Teilnehmer dazu ein, die verschiedenen Kieze mit ihren Augen zu sehen.

Dominika Szyszko, Projektmanagerin bei querstadtein: „Bei querstadtein ergreifen Geflüchtete, über die in den Medien viel berichtet und gesprochen wird, selbst das Wort. Sie werden dadurch zu Akteuren politischer Bildung.

SCHWIMMCLUB1001

Der SchwimmClub1001 schafft Begegnung zwischen Berlinern und Geflüchteten im Schwimmbad. Die Geflüchteten werden im Rahmen des Projekts zu Rettungsschwimmern ausgebildet. Anschließend leiten und trainieren sie ehrenamtlich diverse Schwimmgruppen –von Anfängern bis hin zu fortgeschrittenen Schwimmern. So konnten bisher verschiedene Vereinsangebote wie z.B. Aquagymnastikkurse erhalten bleiben. Andere Geflüchtete unterstützten in der Sommersaison Rettungsschwimmer an den Berliner Seen oder Einsätze der DLRG oder des ASB an der Ostsee.

Mohammad Alhassan, ehrenamtlicher Rettungsschwimmer und Schwimmtrainer: „Die ersten Jungs, die bei uns schwimmen lernten, haben letzte Woche ihre Schwimmprüfung abgelegt und haben jetzt das Schwimmabzeichen Gold. Das ist ein sehr gutes Gefühl. Es ist schön, die Kinder so glücklich zu sehen.“

SYN:FORMAT

Im Rahmen des deutsch-syrischen Theaterprojekts von syn:format e.V. begegnen sich Schauspieler verschiedener Nationalitäten. Auf der Bühne teilen sie ihre Lebensgeschichte mit dem Publikum – dialogisch und über sprachliche und kulturelle Barrieren hinweg. Bisher entstanden drei Theaterstücke. Diese sind ein lebendiger Ausdruck und Zeugnis dessen, was während des Integrationsprozesses im Innenleben der Geflüchteten ebenso wie der hier Beheimateten geschieht – und wie es sich verändert.

„Die Theaterproben mit Magdalena (Mitinitiatorin von syn:format) und der Gruppe haben für mich eine neue Tür geöffnet“, sagt Arwa Azouz, Schauspielerin bei syn:format. „Das Projekt ist unser Baby und die Gruppe ist eine neue Familie für uns.“

Vom 1. bis zum 27. November 2018 kann unter www.farbenbekennen.de für den Favoriten unter den fünf Finalisten abgestimmt werden. Die Preisverleihung findet am 2. Dezember 2018 im Berliner Rathaus statt. Unter anderem wird die arabische Indie-Rock-Band Mashrou’ Leila auftreten.

Weitere Informationen zum Award und der Aktion #FARBENBEKENNEN: www.farbenbekennen.de

Fotoquelle: TP Presseagentur Berlin

 

Die #FARBENBEKENNEN JURY:

 

  • Sawsan Chebli

Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales

 

  • Dr. Stefan Franzke

Geschäftsführer Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH

 

  • Katja Riemann

Schauspielerin

 

  • Rand Rajab

Protagonistin #FARBENBEKENNEN 2017

 

  • Dieter Puhl

Leiter der Bahnhofsmission am Zoologischen Garten

 

  • Paul Spies

Vorstand und Direktor des Stadtmuseums Berlin und Chef-Kurator des Landes Berlin im Humboldt Forum

 

  • Paul Keuter

Mitglied der Geschäftsleitung von Hertha BSC

 

  • Benno Fürmann

Schauspieler

 

  • Dr. Rasha Alkhadra

Protagonistin #FARBENBEKENNEN 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*