TÜV-Gutachten bescheinigt Bundesländern korrekte Aufstellung ihrer Luftmessstellen.

Nach einem Gutachten des TÜV Rheinland werden die geltenden EU-Regeln zur Messung der Luftqualität in den Bundesländern sach- und rechtskonform angewendet. Das Ergebnis: 69 Messstellen bilden die Luftbelastung nach den geltenden EU-Regeln zur Messung von Luftschadstoffen ab. Für eine Messstelle konnte der TÜV zwar kein abschließendes Urteil treffen, er halte die Aussagekraft der Messstelle aber für sehr wahrscheinlich gegeben.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze: „Das Gutachten des TÜV Rheinland zeigt, dass die Messstellen in den Ländern insgesamt korrekt aufgestellt sind. Keine der vom TÜV Rheinland begutachteten Messstellen steht im Widerspruch zu den Regeln der EU. Wer immer noch meint, hohe Stickstoffdioxid-Werte lägen nur an falsch aufgestellten Messstellen, führt die Öffentlichkeit nun nachgewiesenermaßen in die Irre. Diese Debatte hat viel zu lang von der eigentlichen Quelle der hohen Stickstoffdioxidwerte abgelenkt: der mangelhaften Abgasreinigung vieler Diesel-PKW. Das ist der eigentliche Skandal. Wer diesen Missstand nicht abstellt, missachtet die Gesundheit der Menschen, die an vielbefahrenen Straßen wohnen und die ihre täglichen Wege dort zurücklegen.“

https://transfer.init-video.de/index.php/s/cTbAAgXz1WnI0rP

Fotoquelle: By Olaf Kosinsky – Own work, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=61427804

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*