Bei Aberkennung ihrer Doktorarbeit tritt Familienministerin Franziska Giffey zurück.

Im Hinblick auf Presseberichterstattungen und diverse Anfragen von Journalisten zur ihrer Personalie und politischen Absichten, u.a. Kandidatur für den SPD-Vorsitz, ließ Familienministerin Franziska Giffey soeben über ihre Sprecherin, Ulla Fiebig, bekanntgeben: 

„Es ist richtig, dass sich Ministerin Giffey gegen eine Kandidatur für den SPD-Parteivorsitz entschieden hat.

Die Überprüfung ihrer Doktorarbeit durch die Freie Universität Berlin soll die personelle Neuaufstellung der SPD nicht überschatten oder gar belasten.

Für den Fall, dass ihr der Doktortitel aberkannt werden sollte, kündigt Franziska Giffey an, ihr Amt als Bundesministerin aufzugeben.

Solange eine Entscheidung nicht gefallen ist, konzentriert sich die Ministerin mit Freude und großem Engagement auf die Arbeit, die im Ministerium ansteht – so wie in den zurückliegenden Monaten auch.“

Fotoquelle: TP Presseagentur Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*